Wild Feminine

„Stark zu sein bedeutet nicht, Muskeln spielen zu lassen oder sich zu verbiegen. Es bedeutet, unserem Licht zu begegnen, ohne davor zu fliehen und auf seine eigene Weise aktiv mit der wilden Natur zu leben. Es bedeutet, in der Lage zu sein, zu lernen; in der Lage zu sein, zu bewahren, was wir wissen. Es bedeutet, sich zu bewahren und zu leben.“ C. Pinkola-Estes

..... etwas ganz Altes und Ursprüngliches klingt durch diese Tage. Und es klingt laut. Es spricht von Wildheit und Unangepasstheit. Davon, die eigenen Grenzen zu sprengen und zurück in die uns ureigene weibliche Kraft und Stärke zu kommen ...
Kennst Du sie noch? Fühlst Du sie noch? Die Heilerinnen, Kräuterfrauen, Kriegerinnen und Priesterinnen? Trägerinnen des Alten Wissens, Geschichtenerzählerinnen und Schamaninnen? Jägerinnen, Mütter und weise Alte? Unsere Ahninnen, verbunden mit dem Lauf der Natur, der Sterne und des Mondes. Die Hüterinnen und Bewahrerinnen des Lebens .......

Klingt sie noch in Dir, diese magische und alte Geschichte? Wer warst Du vor langer Zeit ..........